Ausstattung des Saftmobils   

Zum Zerkleinern des Obstes haben wir eine elektrische RINK-Schabermühle und eine Handobstmühle für die Aktionen mit Schulklassen, bei Festen und Feiern und für kleinere Obstmengen.

Zum Pressen des Saftes haben wir zwei Tisch-Packpressen, TP 70 mit einer Leistung von  ca.       200 l / h. Neben den beiden Tischpackpressen haben wir auch noch eine kleine Korbpresse, die wir zusammen mit der Handobstmühle betreiben können. Die Stundenleistung liegt bei ca. 50 l.

Über eine elektrische Saftpumpe gelangt der Saft dann in den Behälter-Pasteur, in dem der Saft mittels einer Gastherme erhitzt und somit haltbar gemacht wird. Mit diesem Pasteur können pro Stunde 140l Saft haltbar gemacht und abgefüllt werden.

Zum Abfüllen benutzen wir eine Waage, die das Saftgewicht im Beutel genau anzeigt.

Um unsere eletrischen Geräte auch auf einer Streuobstwiese oder in einer Gartenkolonie betreiben zu können, besteht auch die Möglichkeit, ein Aggregat zu betreiben. Damit und mit der Gastherme zum Erhitzen des Saftes sind wir unabhängig von einem Stromanschluss.

Was sie brauchen

Frisches, möglichst sauberes Obst ohne allzu viele faule Stellen.

Einen Wasseranschluss, zum Reinigen der Geräte nach dem Pressen und Abfüllen.

Obstbäume, die man mit einem normalen PKW ohne Allradantrieb erreichen kann, oder bereits geerntetes Obst. 

Eine Fläche, auf der Sie die anfallenden Pressrückstände (Trester) entsorgen können. Flächenkompostierung bietet sich z. B. auf einer Streuobstwiese an. Landwirte nehmen den Trester auch gerne als Ergänzungsfutter für Schafe, Ziegen, Schweine, Pferde,... an. Bei kleineren Mengen ( so ca. 250 kg Frischobstmenge) kann man die Reste auch auf dem Kompost entsorgen.

 

 

 

UA-33713010-1